Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »nadelclub.de« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

10.09.2005, 11:06

Sticken mit Nähmaschine??

Hallo Fories!

Leider besitze ich z.Zt. noch keine Nähmaschine mit Stickmodul, sondern muß mich mit meiner guten,alten Victoria Nähmaschine zufriedengeben. :Billie

Ich würde trotzdem gerne mal das Maschinensticken ausprobieren,habe allerdings das Problem das die Bedienungsanleitung nicht gerade aussagekräftig ist. :-I

Hat von euch zufällig jemand eine Ahnung welchen Stich und welche Stichlänge ich einstellen muß um Flächen frei aussticken zu können????


LG Andrea
Besuch mich doch mal!!! :willkommen
http://cottage-quilt.blogspot.com

2

10.09.2005, 11:13

Re: Sticken mit Nähmaschine??

Hallo Andrea,

wenn du ganze Flächen aussticken möchtest, denke ich an das sogenannte Freihandsticken.
Dafür versenkst Du zunächst einmal den Transporteur an der Nähmaschine.
Dann legst Du den mit Stickvlies unterlegten Stoff gut gespannt unter den Stick- bzw. Stopffuss und nähst los. Besser geht es mit einer höheren Nähgeschwindigkeit - also ruhig Gas geben.
Es gibt hierfür auch spezielle Rahmen, die den Stoff gespannt halten. Sie werden auch beim Freihandquilten verwendet und sehen so aus:
Rahmen zum Freihandquilten oder -sticken

Den Stoff führst Du frei mit der Hand unter der Nadel durch,
in Spiralform, kreisförmig oder auch geradlinig.

Probiere es doch mal an einem kleineren Stück aus, man muss sich ein bisschen daran gewöhnen.

Ob es allerdings auch mit Jersey geht habe ich noch nicht ausprobiert.

Die Stichlänge spielt bei versenktem Transporteur keine Rolle, die bestimmst du durch die Führung und die Fadenspannung vom Oberfaden würde ich etwas herunterstellen - bei meiner Pfaff mache ich sie auf 2. Deshalb weil du ja durch das Hin- und Herschieben des Stoffes den Faden von der Rolle ziehst.
Grüsse
Dagmar

Querstreifen machen dick - aber wer isst schon Querstreifen !

3

11.09.2005, 05:15

Re: Sticken mit Nähmaschine??

Hallo Dagmar!

Vielen lieben Dank für die Anleitung! :fingerhut

Da ich bisher ausschließlich mit der Hand gestickt habe, hab ich da noch eine Frage!
Nehme ich einen "Gradstich" oder Zickzack??
(Ich denke doch mal Gradstich oder?)
Ich gehe mal davon aus das ich für´s "Freihandsticken" keinen Unterfaden benötige oder???
(Geht ja eigendlich nicht, wenn ich die Stopfplatte auflege! :dream )

Ich werd´s heute einfach mal ausprobieren! Mal gucken ob ich es hinbekomme. Ansonsten hoffe ich mal das mein Göttergatte Mitleid bekommt und ich mir doch noch dieses Jahr meine Stickmaschine vom Händler holen kann. :tanz

LG Andrea
Besuch mich doch mal!!! :willkommen
http://cottage-quilt.blogspot.com

4

11.09.2005, 08:14

Re: Sticken mit Nähmaschine??

Hallo Andrea,

Du kannst sicher auch mit dem Zickzack-Stich sticken, aber ich würde mal mit dem Geradstich anfangen.

Doch, doch, Du brauchst einen Unterfaden, denn der hält ja schließlich den Oberfaden , sonst zieht das den wieder nach
oben.

Stopfplatte ? Kenne ich nicht, ich würde einfach den Transporteur versenken , schau mal in deiner Anleitung nach wo der ist und einen sog. Stopffuß (statt dem normalen Nähmaschinenfüßchen) verwenden.

Was die Stickmaschine anbelangt - sollen wir Nadelclub-Mitglieder mal ein Wörtchen mit deinem Göttergatten reden: über die unabdingbare Notwendigkeit einer Stickmaschine in einem Haushalt ? :lach
Grüsse
Dagmar

Querstreifen machen dick - aber wer isst schon Querstreifen !

5

11.09.2005, 10:33

Re: Sticken mit Nähmaschine??

Hallo Andrea,
das Freihandsticken kann mit etwas Übung wirklich Spaß machen.

Du mußt zuerst nur beachten, nachdem du die Stopfplatte über dem Transporteur angebracht hast (ist bei manchen Maschinen die Methode um den Transporteur zu versenken) und den Stick-und Stopffuß montiert hast, darfst Du nur nicht vergessen den Nähfuß zu senken. Denn sonst bekommst Du auf der Stoffunterseite große Schlaufen.
Beim Freihandsticken mit Zick Zack, wird eigentlich nur für Monogramme oder Schriften verwendet, darfst Du den Stickrahmen nicht "drehen" sondern nur waagrecht oder senkrecht bewegen,
dadurch entsteht die passende Optik, dass ein Buchstabe beim "Schwung" feiner aussieht. Oh das ist schwierig zu beschreiben :crazy
Viel Spaß beim ausprobieren, denn hier heißt es auch Übung macht den Meister
Viele Grüße
von Petra aus dem www.naehpark.com


Ich male mir jeden Tag in den schönsten Farben und immer wieder kommt jemand und kleckst mir dazwischen. Blub ;) ;) ;)

6

12.09.2005, 04:24

Re: Sticken mit Nähmaschine??

Hallo ihr beiden!

Vielen Dank für die ausführliche Hilfestellung! :winke:

Eigendlich wollte ich mich gestern mal dranwagen,hab dann aber doch erstmal mein Shirt fertig genäht und hatte abends keine "Muße" mehr.

@ Dagmar

Mein Göttergatte ist eindeutig nicht schuld! Er findet die beiden Näh-Stickmaschinen,die ich ins Auge gefasst habe, auch klasse aber für ihn ist einfach der Preis zu hoch. :quatschen
Wir sind nun so verblieben,daß ich mir den Anschaffungspreis selber zusammenspare. Er hat bloß nicht damit gerechnet das ich mir nun einen Job gesucht habe! *hihi*

DEN KOCHE ICH NOCH WEICH !!!! *ggg*

LG Andrea
Besuch mich doch mal!!! :willkommen
http://cottage-quilt.blogspot.com

Social Bookmarks